Blue Flower


 

Fremdes in der Sammlung – Altvertraut und ungewohnt

9. Tagung der AG-Sammlungsmanagement in Oldenburg (Oldb)

14. - 16. Juni 2018
 

Tagungsort:

Landesmuseum Natur und Mensch

Damm 38-44, 26135 Oldenburg

 

Veranstalter:

AG Sammlungsmanagement
DMB, FG Dokumentation
   
 

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für die Tagungsteilnahme werden keine Gebühren erhoben.

Das Programm (Stand 16.05.2018) können sie hier herunterladen (pdf, 280 kb).

 

Zum Tagungsthema:

Wer kennt es nicht: Objekte in der Sammlung, die scheinbar aus dem Rahmen fallen, fremd sind? Fremd durch ihre Herkunft oder ihre ursprünglichen Nutzer, fremd, da ihrer Funktionalität und Bedeutung nicht bekannt sind, fremd, da sie nicht dem sonstigen Sammlungsbestand entsprechen, vielleicht spezifische Sammlungsgebiete repräsentieren und mit einem eigenen, für das eigene Fachrepertoire fremden Vokabular erfasst werden müssen oder aus Materialien bestehen, die selten sind, ungewohnt für die eigenen Restauratoren und mit besonderen Herausforderungen, was den Umgang mit ihnen und  ihren Erhalt anbelangt. Nicht zuletzt ist auch das Wissen um eigene und „fremde“ Bestände und die Bewahrung des Wissens darüber, wem etwas gehört, von grundlegender Bedeutung. Für die Sammlungsdokumentation stellen sie eine besondere Herausforderung dar.

Das „Fremde“ ist in den meisten Sammlungen vorhanden, häufiger und vielfältiger als es die Sammlungskonzeptionen glauben machen. Manchmal steht das Fremde im Mittelpunkt, wie bei ethnologischen Museen oder außerhalb Europas in den großen „Immigration Museums“ Amerikas und Australiens, manchmal ist es der Exot in der Ausstellung, wie manche Mumie in einem Heimatmuseum und manchmal fristet diese Objekte ein Schattendasein, da sie nicht bearbeitet werden können.

In der 9. Tagung zum Sammlungsmanagement wollen wir uns an den beiden ersten Tagen mit den Herausforderungen und Chancen, aber auch Lösungsansätzen beschäftigen, die „Fremde in der Sammlung“ an die Sammlungsdokumentation stellen.

Gleichzeitig bieten wir bei unseren Tagungen neben dem Schwerpunktthema in separaten Sektionen aber auch immer einen Einblick in die Sammlungs- und Dokumentationsarbeit verschiedener Museen und Sammlungen. Hier stehen dann aktuelle Fragen der Dokumentation im Mittelpunkt, die spartenübergreifend viele Sammlungen berühren, und auch die Weiterentwicklung des Museumsdokumentationsstandards SPECTRUM soll vorgestellt werden.

Der dritte Tag (16.06.) ist einer Stadtexkursion mit Blick in die Depots der Museen gewidmet.

 

Übernachtunsgmöglichkeiten:

Für die Tagung konnte im Hotel Wieting bis zum 14.04. resp. 14.05 ein Zimmerkontingent reserviert werden. Bitte beachten Sie die näheren Informationen.

Weitere Hinweise finden Sie auf der Webseite der Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH: www.oldenburg-tourismus.de/uebernachten/hotels oder www.oldenburg-tourismus.de/uebernachten/privatvermieter