Blue Flower

 

Sammlungen in Nutzung - Nutzung von Sammlungen. Zur Dokumentation des Umgangs mit Objekten

vom 13. bis 14. April 2015

Städtisches Museum Hann. Münden
Schloßplatz 5 / Welfenschloß (Rittersaal)
D-34346 Hann. Münden

Die Tagung wird von der AG Sammlungsmanagement der Fachgruppe Dokumentation des Deutschen Museumsbundes in Zusammenarbeit mit dem Institut für Museumsforschung, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz und dem Städtischen Museum Hann. Münden durchgeführt.

 

Montag, den 13. April 2015

Beginn 13.00 Uhr    Begrüßung
Martina Krug, Leiterin des Städtischen Museums Hann. Münden
Monika Hagedorn-Saupe, Stellvertr. Leiterin des Instituts für Museumsforschung, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz

13.15 – 13.30    Regina Smolnik, Sprecherin der AG Sammlungsmanagement
Einführung in das Thema

13.30 – 14.00    Marita Ando, Staatliche Ethnographische Sammlungen Sachsen
“Nutzung von Sammlungen” als Thema des Sammlungsmanagements

14.00 – 14.30    Peter Hauschild, Sächsisches Industriemuseum – Tuchfabrik Gebr. Pfau
Zwischen Nichtnutzung, Benutzung und Abnutzung - Sammeln in der Tuchfabrik Gebr. Pfau

14.30 – 14.45    Gudrun Bucher/Susanne Al-Eryani, Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen/Institut für Ethnologie der Georg-August-Universität Göttingen
Entwicklung von interoperablen Standards für die Kontextualisierung heterogener Objekte am Beispiel der Provenienz Asch

15.30 – 16.00    Regina Smolnik, Landesamt für Archäologie Sachsen
Ein langer Weg: Archäologische Funde zwischen Erfassung, Auswertung und Vermittlung

16.00 – 16.30    Birgit Heise, Museen im Grassi - Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig
„Warum kann man die nicht alle anspielen?“ -  Von besonderen Nutzungsbedingungen ausgestellter Musikinstrumente

16.30 – 17.00    Elisabeth Schaber/Sandra Schubert, Universität Leipzig
Die Leipziger Sammlungsinitiative (LSI) an der Universität Leipzig

17.00 – 17.30    Diskussion
 

Dienstag, den 14. April 2015

09.30 – 10.00    Anett Sawall/Jessica Sandrock, Deutsche Kinemathek - Museum für Film und Fernsehen, Berlin
"Think Big" - Das Ken Adam Archiv der Deutschen Kinemathek - Museum für Film und Fernsehen

10.00 – 10.30    Margret Schild, Theatermuseum Düsseldorf
Rechtemanagement innerhalb von d:kult: Die Wahrung von Persönlichkeitsrechten, Sperrfris-ten und Nutzungsrechten mittels TMS

10.30 – 11.00    Winfried Bergmeyer, Computerspielemuseum Berlin
Im Netz der Rechte - Hürden bei der Nutzung von Sammlungsobjekten (Download)

11.00 – 11.30    Andrea Rechenberg, Stadtmuseum Göttingen
Nicht geplant und doch gewollt. Wissenschaftliche Dokumentation der Sammlungen des Städtischen Museums Göttingen

12.30 – 13.00    Jan Behrendt, Militärhistorisches Museum der Bundeswehr, Flugplatz Berlin-Gatow
119 Sammlungen, ein Standard. Herausforderungen beim Aufbau einer Kulturgüterdatenbank für die Bundeswehr

13.00 – 13.30    Tom Koster, Fortuna Düsseldorf 1895 e. V.
Exponat-Management als sportliche Herausforderung - Über die qualifizierte Aufarbeitung von Fußball-Vereinsgeschichte

13.30 – 14.00    Ulrich Reiff, UNESCO-Welterbe Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und
Oberharzer Wasserwirtschaft, Nichts ist so beständig wie der Wandel - 130 Jahre Sammlung in Nutzung im Oberharzer Museum Clausthal-Zellerfeld

14.00 – 14.30    Miriam Röther, Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH (SBG)
Große Distanzen, kurze Wege. Praxisorientiertes Ausstellungsmanagement

14.30 – 14.45    Monika Hagedorn-Saupe, Institut für Museumsforschung, Staatliche Museen zu Berlin -  Preußischer Kulturbesitz
Zusammenfassung und Ausblick

14.45 – 15.00    Schlussdiskussion