Drucken

Fremdes in der Sammlung – Altvertraut und ungewohnt

9. Tagung der AG-Sammlungsmanagement in Oldenburg (Oldb)
14. - 16. Juni 2018
 
Tagungsort:
Landesmuseum Natur und Mensch
Damm 38-44, 26135 Oldenburg
 
Veranstalter:
AG Sammlungsmanagement der Fachgruppe Dokumentation des DMB / Landesmuseum Natur und Mensch / Landesmuseum für Kunst- und Kulturgeschichte Oldenburg / Stadtmuseum Oldenburg / Horst-Janssen-Museum Oldenburg / Institut für Museumsforschung, SMB – SPK Berlin / Landesamt für Archäologie Sachsen
 
Donnerstag, den 14. Juni 2018

13.00 Uhr    Grußworte
Dr. Ursula Warnke, Direktorin des Landesmuseums Natur und Mensch
Hans Lochmann, Leiter der Geschäftsstelle des Museumsverbandes Niedersachsen und Bremen
Prof. Monika Hagedorn-Saupe, Stellvertr. Leiterin des Instituts für Museumsforschung, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz

13.20 – 13.40    Dr. Regina Smolnik, Sprecherin der AG Sammlungsmanagement
Einführung in das Thema

13.40 – 14.10    Dr. Ursula.Warnke, Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg
Die Sammlungen des Landesmuseums Natur und Mensch als Forschungsinfrastruktur

14.10 – 14.40    Dr. Claudia Kalka, Nordfrieslandmuseum Nissenhaus Husum, BMBF-Projekt "SH Welt"
Das hat Dein Großvater von den westindischen Inseln mitgebracht …

14.40 – 15.10    Ina Duggen-Below, Pinneberg Museum (Download)
Sammlung Görbing - Schätze aus aller Welt im Pinneberg Museum. Digitalisierung von Fotos aus dem Osmanischen Reich von 1918

15.30 – 16.00    Dr. Burkhard Spellerberg, Bundessortenamt Hannover
Die Deutsche Genbank Zierpflanzen - ein Netzwerk zur Bewahrung von Pflanzensammlungen

16.00 – 16.30    Jörn Kleinhardt, DDR-Museum, Berlin
Ein Praxisbericht: Sammeln zum DDR-Geschichte – Wo fängt es an? Wo hört es auf? Was ist zu beachten?

16.30 – 17.00    Andrea Brandl M. A., Kunsthalle Schweinfurt
Kunst geht fremd – ein unterfränkisches Erfolgsmodell

17.00 – 17.30    Dr. Peter Plaßmeyer, Mathematisch-Physikalischer Salon, Staatliche Kunstsammlungen Dresden/Prof. Dr. Markus Wacker, HTW Dresden, Professur für Computergrafik
3D-Dokumentation im Mathematisch-Physikalischen Salon Dresden: Potentiale und Chancen

17.30 – 18.00    Susanne Nickel M. A., Eskilstuna stadsmuseum
Mandarintücher und Nagelschutz. Chinesische Antiquitäten in der Sammlung des Stadtmuseums Eskilstuna

18.00 – 18.20    Diskussion
 
Freitag, den 15. Juni 2018
 
09.00 – 09.30    Dr. Winfried Bergmeyer, Stiftung Digitale Spielekultur, Berlin
Drei Seiten einer Medaille. Die Zusammenführung von Computerspielesammlungen in der Datenbank der Internationalen Computerspielesammlung

09.30 – 10.00    Dr. Sven Haase, Zentralarchiv der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz
Über bekannte und unbekannte Provenienzen – Provenienzforschung bei den Staatlichen Museen zu Berlin

10.00 – 10.30    Prof. Dr. Rainer Stamm, Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg
Sammlungsmanagement als Wissensmanagement

10.30 – 11.00    Dr. Andreas von Seggern, Stadtmuseum Oldenburg
Zur Sammlungsarbeit im Stadtmuseum Oldenburg

11.00 – 11.10    Susanne Nickel M. A., Eskilstuna stadsmuseum
Conservation of Cultural Property - EU-Standards fürs Sammlungsmanagement?!

11.40 – 13.20    SPECTRUM-Partner: Einbindung von Vokabularen in Museumsdokumentationssoftware
Michael Steppes, Startext GmbH (HIDA)
Klaus Bulle, Axiell ALM Germany GmbH (Adlib): Linked Data – Ladenhüter oder 'Game changer'?
Jette Klein-Berning, Zetcom (MuseumPlus): Einbindung von Vokabularen in MuseumPlus
Maria Scherrers, Gallery Systems (The Museum System - TMS): Schmetterlinge, Russen und Forscher. Wie Vokabulare die Arbeit erleichtern
Torsten Bobe, Robotron Datenbank-Software GmbH: Die Verwendung von Normdaten in robotron*Daphne

14.30 – 15.00    Emily Löffler M. A., Landesmuseum Mainz
Eine Prinzensammlung und ein Konvolut mit unbekannter Provenienz – Erfahrungen mit Sonderbeständen im Landesmuseum Mainz

15.00 – 15.30    Krisztián Fonyódi, Szépművészeti Múzeum Budapest
Fremdobjekte aller Art im Museum der Bildenden Künste Budapest

15.30 – 16.00    Dr. Regina Stein, freie Museologin und Provenienzforscherin, Berlin
Zwischen Schweinsfüßchen, Waisen und Herbarien. Über die Bewältigung von Sprachbarrieren, Zeit-Gaps und Materialexotik in Dokumentensammlungen

16.00 – 16.30    Dr. Regina Smolnik, AG Sammlungsmanagement
Neues von SPECTRUM 5.0 und Ausblick auf die Tagung 2019

16.30 – 17.00    Schlussdiskussion

Sonnabend, den 16. Juni 2018
9.00-13.00 Uhr Besichtigung der Depots des Landesmuseums für Natur und Mensch Oldenburg


Die Tagung wurde unterstützt von:

   Pro Sammlung e.V.